6 Unterschiede zwischen Urwald und Wirtschaftswald

Schluss

Offenbar mangelt es nicht an kreativen Ideen, wie Förster Totholzinsekten in Wirtschaftswäldern schützen können. Woran es mangelt, das sind wissenschaftliche Beweise, dass diese Maßnahmen auch irgendetwas nützen. Lachat und Müller schreiben:

“Heutzutage können verschiedene Schutzmaßnahmen für Totholzinsekten in kommerziell genutzten Wäldern integriert werden wie z. B. das Beibehalten von wichtigen strukturellen Habitatelementen (Habitatbäume, Baumstümpfe oder liegendes Totholz) (Kraus D., Krumm F. (eds) (2013). Integrative approaches as an opportunity for the conservation of forest biodiversity. European Forest Institute, 284 pp). Schutzorientierte Forstwirtschaft  kann deshalb eine sehr bedeutende Rolle spielen für den Schutz von Totholzinsekten.”1

Wie gesagt: Wohlfeile Vorschläge für Schutzmaßnahmen füllen ganze Bücher. Aber für die Behauptung, dass diese tatsächlich eine “Rolle spielen”, dafür liefern Lachat und Müller keinen Beweis. So ganz glücklich scheinen sie mit dem sogenannten integrativen Naturschutz auch selbst nicht zu sein. Denn:

Unglücklicherweise können viele der Ressourcen, die sowohl quantitativ als auch qualitativ von Totholzinsekten gebraucht werden, nicht vollständig in Forstwirtschaftssysteme integriert werden, weil die ökologischen Anforderungen von sehr anspruchsvollen Arten in Wirtschaftswäldern nicht erfüllt werden können.”2

Deshalb plädieren Lachat und Müller am Ende ihres Aufsatzes folgerichtig für den segregativen Naturschutz:

“In Landschaften, in denen Urwälder weitestgehend verschwunden sind, wie in Europa […], braucht man für den Schutz von Totholzinsekten segregative Schutzmaßnahmen wie z. B. geschützte Waldgebiete. Solche Ansätze führen [zwar] oft zu winzigen reliktartigen Waldreservaten in einer Matrix dominiert von intensiver Forstwirtschaft und Landwirtschaft. Aber solche Reservate bilden das Rückgrat für den Schutz von Totholzinsekten.”3

Nach oben
Zurück zur Einleitung

  1. S. 597, Hervorhebungen von F.-J. A. []
  2. S. 598 []
  3. S.598, Hervorhebungen von F.-J. A. []