Die PR-Kampagne des Nationalparks 2019-2020

Einleitung

Ein Video des WELT-Nachrichtensenders verdeutlicht das Problem, das der NLP Harz 2019 hatte. Der Sender ließ einfach einige Besucher zu Wort kommen:

„Wir waren letztes Jahr hier. Da war es noch viel besser. Jetzt sieht es schlimm aus!“

„Eine Katastrophe! Katastrophe! Und ich meine, man hätte schon eher dagegen etwas tun müssen.“

„Aber gut – wir sind jetzt mitten drin im Klimawandel. Ich denke, man sollte damit offen umgehen und einfach die Problematik ansprechen.“

Der NLP hielt diese Meinungen offenbar für repräsentativ. Deshalb war er alarmiert und startete eine PR-Kampagne.

Die PR-Kampagne „Baustelle Natur“

2019 startet der Nationalpark (NLP) Harz eine große PR-Kampagne. Ihr Slogan ist „Baustelle Natur! Hier baut die Natur eine neue Wildnis.“ Startschuss der Kampagne ist ein Video vom 25. Februar, professionell produziert von dem Medienunternehmen movit GmbH /Hardegsen. Diese stellt „exklusive Medien für anspruchsvolle Kunden“ her:

Ein Video vom 18.11.2019 hat eine ganz ähnliche Botschaft:

Selbstverständlich gibt es auch eine Webseite zur Kampagne: Wald im Wandel zur neuen Wildnis. Ein Flyer wurde in mehreren Auflagen gedruckt und liegt an vielen Stellen im NLP aus. Und es gibt eine Premiere: ein 50 minütiger Live-Mitschnitt eines Vortrags des NLP-Leiter Andreas Pusch auf YouTube:

Der öffentlich-rechtliche NDR unterstützt freundlicherweise die Kampagne des NLP und berichtet am 6.11.2019 Harz: Mit Mischwäldern gegen den Borkenkäfer.

Die PR-Kampagne „Der Wald ruft“

Der NLP kämpft nicht allein gegen sein schlechtes Image. Zeitgleich startete der Harzer Tourismusverband eine PR-Initiative zur Förderung des Tourismus im Harz, die von nicht weniger als von 8 Institutionen unterstützt wird: den Landesforsten von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, dem Geopark Harz, dem NLP, dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Süd, dem Harzclub 1886 und dem Waldbesitzerverband Harz. Die Image-Kampagne heißt „Der Wald ruft!“ und hat natürlich eine professionell gestaltete Webseite und einen Videoclip. Er wurde produziert von der Werbeagentur Jenko Sternberg Design. Die 8 oben genannten Institutionen mussten die Kosten nicht alleine aufbringen. Das Land Sachsen-Anhalt hat sie dankenswerterweise unterstützt.

Praktischerweise informiert der NDR am 13.9.2019 seine Zuschauer über diese Initiative mit einem 3-minütigen Beitrag in Hallo Niedersachsen: Waldsterben – Harz will Touristenschwund vorbeugen. Dummerweise ist der Titel des dazugehörigen Artikels auf der NDR-Webseite noch etwas unglücklich: Touristen sollen an kahlen Harz gewöhnt werden

2020 wird die Image-Kampagne des NLP fortgesetzt mit mehreren großen Artikel in überregionalen Zeitungen und den öffentlich-rechtlichen Medien. Der Inhalt ist immer derselbe:

Die Phantasie der NLP-Verwaltung, wer alles ihre Botschaft verbreiten könnte, kennt keine Grenzen: selbst WetterOnline veröffentlicht am 7.5.2020 ein PR-Video:

Artikel auf dieser Webseite

Zu dieser Kampagne habe ich diesen Artikel veröffentlicht: