Artenvielfalt auf belassenen Borkenkäferflächen

Räuber

Zur Familie der Kurzflügler zählen Nudobius lentus und Leptusa pulchella. Ihre Larven ernähren sich beide räuberisch im Totholz auf Borkenkäferflächen. Erstere brauchen frisches, letztere bereits zersetztes Totholz.1

Nudobius lentus (Gravenhorst, 1806) (6559659533)
Nudobius lentus

 

Leptusa pulchella (Mannerheim, 1830) (3607692151)
Leptusa pulchella

Die Larven der Feuerkäfer leben räuberisch von anderen Käferlarven unter der Rinde:2

Pyrochroa coccinea02
Scharlachroter Feuerkäfer (Pyrochroa coccinea)

In die Familie der Wollhaarkäfer gehören Dasytes niger, Dasytes obscurus und Aplocnemus tarsalis. Ihre Larven fressen andere Larven in stark zersetztem Totholz. Aber während D. niger die offene Borkenkäferfläche bevorzugt, halten sich D. obscurus und A. tarsalis vorzugsweise an deren Rand auf.3

Dasytes niger 01
Dasytes niger

Dasytes obscurus_ov
Dasytes obscurus (Foto mit freundlicher Genehmigung von Lech Borowiec)

Aplocnemus_tarsalis
Aplocnemus tarsalis (Foto von Marko Mutanen)

Malthodes hexacanthus ist ein Weichkäfer. 7 Exemplare wurden auf Borkenkäferflächen und 9 an deren Rändern gefunden. Die Larven leben räuberisch in stark zersetztem Totholz.4 Von dieser Art gibt es leider keine frei verfügbaren Bilder. Deshalb hier der Link zu zwei Fotos auf einer tschechischen Webseite.

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Pilzbesiedler

  1. Borkenkäfer …, Tabelle 1, S. 11 []
  2. Schlüsselwerte, S. 59 []
  3. Borkenkäfer …, Tabelle 1, S. 11 []
  4. Borkenkäfer …, Tabelle 1, S. 11 []