Windpark im NLP Bayerischer Wald

„Im NLP darf man keine Windräder aufstellen!“

Vielleicht wenden Sie jetzt ein: „Aber im NLP darf man keine Windräder aufstellen!“ Das stimmt. Das verbietet z. B. § 24 oder auch § 44 Abs. 1 des Bundesnaturschutzgesetzes. Aber schon heute gibt es Ausnahmen: siehe z. B. § 45 Absatz 7 Satz 1 Nummer 5. Und in FFH-Gebieten werden heute schon Windparks gebaut. Und überhaupt: Gesetze können verändert werden. Erst recht in einem politischen Umfeld, in dem der Klimawandel beinahe täglich das Top-Thema in der Tagesschau zur besten Sendezeit ist.

Und jeden Tag steht es in der Zeitung. Jeden Tag. Alle reden darüber. Niemandem bleibt wie Lesch „das Wort im Munde stecken“. Niemand hat wie er Schwierigkeiten, sich ein Leben in einer Landschaft zugebaut mit Photovoltaik- und Windkraftanlagen vorzustellen. Der Soziologe Paul Felix Lazarsfeld schreibt dazu:

“Man muss die Bürger mit einer Flut von Informationen überziehen, so dass sie die Illusion der Informiertheit haben.“1zit. n. Rainer Mausfeld, Warum schweigen die Lämmer, S. 33

So macht die Samstagsausgabe des Mindener Tageblatts am 17.8.2019 dem Leser Angst mit einem Bericht über die schmelzende Arktis, schlagender Beweis für das bevorstehende Ende der Welt:

Die Apokalypse kann aber dank des raschen Ausbaus der Erneuerbaren Energien und der Tipps der Mindener Umweltberaterin gerade noch abgewendet werden:

Meine 78jährige Schwiegermutter ist dank BILD AM SONNTAG vom 18.8.2019 bestens mit den neuesten Nachrichten über Greta versorgt:

Greta und die „Klima-Aktivisten“ (BILD) des Hambacher Forsts lachen siegesgewiss in die Kameras.2Foto auf der rechten Seite in der Mitte rechts Letztere wähnen sich als antikapitalistische Revolutionäre, die den DAX-Konzern RWE in die Knie gezwungen haben. Dabei erreicht dessen Aktienkurs soeben an der Börse ein neues 4-Jahreshoch – und zwar nicht trotz, sondern wegen des Kohle-Ausstiegs3RWE- Sieger der Energiewende?, Börse ARD vom 14.8.2019. Wer wird bald einer der größten Produzenten von Erneuerbaren Energien in Europa sein? Doch – RWE! Das steht nicht in der BILD-Zeitung.

Das Problem mit der „Liebe zum Klima“ ist: Nur 15 % der Deutschen befürworten Verbote für den Klimaschutz.4siehe Infratest dimap, 1.8.2019 Auch für eine CO2-Steuer sind nur 35 % zu begeistern. Auch auf Flugreisen wollen die Deutschen nicht verzichten; allenfalls mehr dafür bezahlen. Wie viel mehr, das wird besser erst gar nicht gefragt. Aber Sie dürfen wieder raten, was fast alle – nämlich 92 % – befürworten: Richtig –  den Ausbau der Erneuerbaren Energien!

Eine Regierung, die einen Windpark im NLP genehmigt, wird auf keinen Widerstand stoßen. Kein „Aktivist“ wird ein Baumhaus im NLP bauen.

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: „So radikal sind die GRÜNEN nicht!“