Lödermann

Das Fiasko mit dem Entrinden

Riesenkahlschlag am Lackenberg

Zwei Wochen, nachdem im Erweiterungsteil des NLPs die Motorsägen anfangen zu rattern, stellt der Passauer Landtagsabgeordnete Eike Hallitzky von Bündnis 90 / Die Grünen eine Anfrage an das Umweltministerium: Am 15. März 2007 fragt er nach dem Umfang des Holzeinschlags im NLP.1

Aus der Antwort des Ministeriums vom 16. April 2007 geht hervor, dass von 2004 – 2006 insgesamt 231.000 Fm Holz eingeschlagen wurden. Davon wurden aber nur 11.400 Fm von Hand entrindet und im Wald liegen gelassen. Das sind knapp 5 %.

208.400 Fm wurden verkauft. 2004 und 2005 zu 90 % „an örtliche und regionale Sägewerke“. 2006 fällt durch Schneebruch mit 133.300 Fm so viel Holz an, dass die örtlichen und regionalen Sägewerke gar nicht so viel abnehmen können. 40.000 Fm verkauft NLP-Chef Sinner „an zwei niederbayerische Großsägewerke“. Für weitere 40.000 Fm findet er in Deutschland keine Abnehmer: Er verkauft sie nach Österreich an drei Großsägewerke.

Das Ministerium nennt auch den Grund, warum nur so wenig Holz entrindet und liegen gelassen wird:

„Das Liegenlassen von mehr Holz scheitert nicht am finanziellen Mitteleinsatz. Begrenzende Faktoren sind in erster Linie die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte, die die liegen gelassenen Fichten wegen der Borkenkäfergefahr per Hand entrinden müssen, und das enge Zeitfenster, das für eine wirksame Borkenkäferbekämpfung zur Verfügung steht. Die Leistung bei der Handentrindung ist sehr gering (ca. 0,5 fm/h). Außerdem scheidet bei flächigem Anfall allein aus Gründen der Arbeitssicherheit eine Handentrindung und damit ein Liegenlassen der Fichten aus.“

Dies ist keine neue Erkenntnis des Jahres 2004. Das wussten CSU-Forstexperte Sinner und Ministerialrat Sailer und Ministerialdirektor Schreyer im Forstministerium natürlich auch schon 1997. Die Frage ist, warum wussten es damals weder Staatsminister Bocklet noch die Grünen-Abgeordnete Lödermann?

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Kritik an Frau Lödermann

  1. siehe Schriftliche Anfrage von Eike Hallitzky zum Holzeinschlag im NLP Bayerischer Wald []