Radio Bambergs Werbefilm über den Forstbetrieb Ebrach

„Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations.“
Gerhard Wisnewski

Mängel beim Reporter Hans Duschl

Reporter Hans Duschl ist der Stichwortgeber für Mergner. Er stellt keine einzige kritische Frage. Radio Bamberg produziert kostenlos ein Werbefilmchen für den Forstbetrieb:

„Das Naturschutzkonzept des Forstamts Ebrach könnte also ein Teil des Wegs zum Weltnaturerbe werden, das auch weiterhin eine wirtschaftliche Nutzung zulässt.“

Das ist Unsinn: Eine wirtschaftliche Nutzung ist in einem Weltnaturerbe völlig ausgeschlossen. Das hat 2015 eine Studie für ein mögliches UNESCO-Welterbe Steigerwald noch einmal bekräftigt. Um ihren Auftraggeber, das Umweltministerium, nicht zu brüskieren, schreiben die Autoren der Studie in diplomatisch verklausulierten Worten:

„In diesem Sinne können für alle Buchenwälder nur Flächen ohne eine forstliche Nutzung die Integrität des Schutzgutes alte Buchenwälder erfüllen. […] Ob kleinflächige Trittsteinflächen des erweiterten Naturschutzkonzeptes des Forstbetriebs Ebrach im Hinblick darauf als ausreichend erachtet werden können, erscheint fraglich. Hier besteht vermutlich Nachbesserungsbedarf.“1

Für diese Einsicht hätte es keiner teuren Studie eines „Planungsbüros für angewandten Naturschutz“ bedurft: ein Anruf beim Bund für Naturschutz hätte genügt.

Nach oben
Zurück zur Einleitung

  1. Studie, S. 27 f. []