Fällen von Douglasien in der Naturzone am Scheuereckriegel

Douglasien fällen in der Naturzone

Wieder zu Hause öffne ich am PC die Karte, in der die 6 verschiedenen Zonen des NLPs eingezeichnet sind. Ich möchte wissen, in welcher Zone die Douglasien gefällt wurden. Überrascht stelle ich fest, dass es ausgerechnet in dem Gebiet geschah, um die die Naturzone am 1. November 2014 erweitert wurde: siehe den grün schraffierten Bereich in der Karte unten. Im Jahresbericht 2014 steht darüber die kurze Information, dass die Naturzone um „316 ha Bergmischwald nordöstlich der beiden Ortschaften Buchenau und Spiegelhütte1 vergrößert wurde. Und ausgerechnet in dieser Naturzone wurden nun fast auf den Tag genau ein Jahr später die Douglasien gefällt.

Naturzone_2014Naturzonenerweiterung am 1. November 2014 östlich von Spiegelhütte und Buchenau (grün schraffiert)2

Dumm nur, dass das Fällen von Bäumen in der Naturzone verboten ist. Der Nationalparkplan schreibt klipp und klar vor:

„Die Zone 1 [= Naturzone] beinhaltet sämtliche Flächen des Nationalparks, auf denen grundsätzlich keine menschlichen Maßnahmen vorgesehen sind. Hier sollen sich die Wälder wieder zu Naturwäldern, zur Waldwildnis entwickeln. In der Naturzone hat der Ablauf natürlicher Prozesse Vorrang.“3

Ausnahmen gelten nur für die Hochlagen beim Ausbleiben natürlicher Walderneuerung und bei Bedenken wegen der Verkehrssicherung.4 Unter „natürlichen Prozessen“ hatte ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt als so etwas:

Vielleicht hätte mich das kleine Wörtchen „grundsätzlich“ skeptisch machen sollen.

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Brief an Pressesprecher Köppl

  1. Jahresbericht 2014, S. 10 []
  2. Screenshot der Zonierungskarte; wie Sie eine solche Ansicht durch Ausschalten von Kartenebenen erzeugen, habe ich hier erklärt: Großkahlschlag in Entwicklungszone 2 c []
  3. Walderhaltungs- und Waldpflegemaßnahmen, S. 6, Hervorhebungen von mir []
  4. ebd. []