Nachdenken über einen Brief der Nationalparkverwaltung

„Wildnis bietet besondere Naturerlebnisse.“
Tätigkeitsbericht 2019, S. 6

NLP nahe Königskrug

Einleitung

Im Sommer 2020 schreibe ich einen Offenen Brief an die Verwaltung des Nationalparks (NLPs) Harz. Es geht um Zahlen zum Holzeinschlag und zu Kahlschlägen im Sicherungsstreifen. Das Antwortschreiben von Frau Bauling ist ausführlich und materialreich.1siehe 25 Holzlaster pro Tag Aber trotzdem wirft es mehr Fragen auf, als es beantwortet. In diesem Artikel denke ich über die unbeantworteten Fragen nach. So kritisiere ich den Zahlensalat zum Borkenkäferholz – also zu dem Holz, das jährlich zur Bekämpfung des Borkenkäfers eingeschlagen wird. Die offiziellen Dokumente sind lückenhaft und unübersichtlich. Die verwendeten Fachbegriffe sind unklar.

Und auch die drei Anlagen des Briefs von Bauling sind nicht hilfreich. Der Verdacht drängt sich auf, dass die von Bauling beigefügten Karten und Abbildungen sinnvolle Aktivitäten bloß vortäuschen. Zumal die Beobachtungen vor Ort mit den Behauptungen der Karten nicht übereinstimmen und Strukturpflegemaßnahmen sich als Kahlschläge entpuppen und Pflanzungen unauffindbar sind. Am Ende münden die vielen offenen Fragen in einen neuen Offenen Brief.

Die Seite ist gegliedert in folgende Abschnitte:

  1. Keine Zahlen zum Sicherungsstreifen
  2. Zahlensalat in den Tätigkeitsberichten
  3. Wirrwarr der Fachbegriffe
  4. Anlage 1 – Strukturpflege
  5. Anlage 2 a – Pflanzungen
  6. Räumungen, nicht Kahlschläge
  7. Anlage 2 b – Pflanzenzahlen und Flächenumwandlungen
  8. Friederike und das Ende der Waldentwicklung
  9. Zweiter Offener Brief
  10. Schluss – Videos

Nach oben
Nächste Seite: Keine Zahlen zum Sicherungsstreifen