Aktivisten allein im Wald

Einleitung

Der Wald, in dem die Aktivisten allein sind, ist der Steigerwald. Seit über 10 Jahren fordern Naturschützer dort einen Nationalpark (NLP). Und alles, was irgendwie links und grün ist, ist dafür: die SPD, die Grünen, der BN, der LBV, der Freundeskreis Nationalpark Steigerwald, der Verein Nationalpark Steigerwald und das Bündnis Steigi Bleibt.


Unvollständige Liste der Mitglieder von „Steigi Bleibt“

Man möchte meinen, dass eine sehr mächtige Bewegung hinter der Forderung nach einem NLP steht. Aber das stimmt nicht. Die Befürworter des NLPs sind nicht in der Lage, die Menschen zu mobilisieren; Demonstrationen, die Eindruck machen, bleiben aus. In den vergangenen 15 Jahren hat es nicht eine einzige Protestveranstaltung gegeben, an der zumindest 1.000 NLP-Befürworter teilgenommen haben. Wenn es einmal 100 waren, dann waren es schon sehr viele. Angesichts der Tatsache, dass der NLP Steigerwald eine der wichtigsten Forderungen der Waldschützer in Deutschland ist, spricht das Bände.


Screenshot Frankenschau aktuell vom 2.3.2020

Der Artikel ist gegliedert in folgende Abschnitte:

Hinweis: Im Text kommt häufig das Wort „Aktivist“ vor. Wenn es sich nicht um ein Zitat handelt, habe ich darauf verzichtet, das Wort in Anführungsstriche zu setzen. Ich spreche auch nicht von „sogenannten“ oder „selbsternannten“ Aktivisten. Zwar nennen sich die Mitglieder von Fridays For Future und Extinction Rebellion tatsächlich selber Aktivisten und sie werden von Pressevertretern der Mainstream-Medien auch so genannt. Und natürlich möchten Mitglieder und Medien mit diesem Framing positive Assoziationen wecken. Aber ich fürchte, sie irren sich: Das Wort Aktivist hat im Osten Deutschlands einen ganz schlechten Klang1siehe Aktivist der sozialistischen Arbeit und auch im Westen denken viele Menschen dabei nicht an positive Dinge.2siehe z. B. Polizei nimmt Fäkalienwerfer in Gewahrsam Meine persönliche Meinung zu den Aktivisten habe ich an anderer Stelle hinreichend deutlich gemacht.3siehe Wie Journalisten den Hambacher Forst erschaffen haben

 
Nach oben
Nächste Seite: Aktionen im Jahr 2018

Ein Gedanke zu „Aktivisten allein im Wald

  1. Herzlichen Dank für diese ernüchternde Analyse! Die Forstwirtschaft auf dem Holzweg und die Holzbranche haben eine viel längere Tradition, gute Strukturen und eine erfolgreiche Lobby zur Erfüllung ihrer Rechte und Pflichten. Der Waldbau basiert immer noch weitgehend auf den Lehren von Heinrich Cotta (1763-1844). Bisher ist es niemandem in Mitteleuropa gelungen, dem Lebensraum Wald in der heute total veränderten Zeit auch neue Aufgaben und neue Chancen zu geben. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.