Spaziergang zur dicksten Buche im Steigerwald

Einleitung

Im August 2014 zeigte Georg Sperber meiner Bekannten Silvia Roelcke1 und mir die schönsten Stellen seines ehemaligen Forstreviers. Dazu gehört natürlich auch die dickste und vermutlich älteste Buche im Steigerwald. Ihr Durchmesser auf Brusthöhe beträgt 1,48 m.2

Georg Sperber und Silvia Roelcke neben der dicksten Buche im Steigerwald

Meine Bericht ist gegliedert in folgende Abschnitte:

 

Anfahrt und Spazierweg

Der Weg zur dicksten Buche des Steigerwalds ist nicht ausgeschildert und sie ist auch in keiner Karte verzeichnet. Sie steht auch nicht etwa in einer der beiden berühmten Naturwaldzellen Brunnstube oder Waldhaus oder dem ehemaligen Geschützten Landschaftsbestandteil Hoher Buchener Wald, wie man vielleicht vermuten würde. Nein – sie steht in einem ganz normalen Wirtschaftswald: dem Winkelhofer Forst südöstlich von Ebrach.

Vom Marktplatz Ebrach fährt man ungefähr 3,8 km auf der B 22 in östlicher Richtung. Dann biegt man rechts auf einen Forstweg ein, überquert die Mittelebrach und parkt wenige Meter weiter an der Weggabelung. Dann spaziert man 1,5 km hinauf in den Winkelhofer Forst.

 

Der Buchenmatrone steht nicht direkt am Forstweg. Nach 1,5 km kommt man rechts an eine kleine schmale Lichtung. An deren Ende führt kaum sichtbar ein uralter zugewucherter Forstweg schräg rechts hinauf in den Wald. An diesem Weg steht sie nach gut 50 m:

Lichtung mit altem Forstweg und dicker Buche (Pfeil)

Nach oben
Nächste Seite: Fotos von der dicksten Buche im Steigerwald

  1. Frau Roelcke hat mittlerweile auch ihre eigene Webseite über Wälder: WaldProblematik.de. Die Seite soll ein „Lotse“ sein durch den Info-Dschungel zur Wald-Problematik in Deutschland. []
  2. Naturschutzkonzept für den Forstbetrieb Ebrach, S. 23 []