Meinungsmache gegen den GLB „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“

„Die zusätzliche Herausnahme von 800 ha aus der Nutzung bezeichnet er [= Ulrich Mergner] als ‚Affront gegen die Naturschutzbemühungen der Staatsforsten‘, deren Zukunftskonzept des integrativen Waldbaus durch die großflächige Waldstilllegung ‚zerstört‘ worden sei.“1

Einleitung

Albrecht Müller von den NachDenkSeiten weist immer wieder auf folgenden Trick hin, der benutzt wird, um die öffentliche Meinung zu manipulieren:

„Wenn viele ähnliches sagen, dann kann das nicht falsch sein, so eine alte Erfahrung in der Welt der Propaganda. Wenn die Aussagen zudem aus verschiedenen Richtungen kommen, dann verbietet sich jeder Zweifel.“2

Bei einer Recherche in den Tageszeitungen habe ich nicht weniger als 16 Personen, Vereine bzw. Institutionen entdeckt, die bei der Stimmungsmache gegen den GLB „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“3 mitgewirkt haben. Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  1. Volker Conrad, Revierleiter des Bürgerwalds von Gerolzhofen und Dingolshausen,
  2. Oskar Ebert, Bürgermeister von Rauhenebrach und 2. Vorsitzende des Anti-NLP-Vereins „Unser Steigerwald“,
  3. Gerhard Eck, MdL (CSU), Innenstaatssekretär, CSU-Vorsitzender des Bezirks Unterfranken und 1. Vorsitzender des Anti-NLP-Vereins „Unser Steigerwald“,
  4. Hans-Jürgen Fahn, MdL (Freie Wähler)
  5. Norbert Finster, Redakteur der Main-Post,
  6. Otto Hünnerkopf, MdL (CSU)
  7. Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Landtagsfraktion,
  8. Ulrich Mergner (Forstbetriebsleiter Ebrach)
  9. Josef Radler, Bürgermeister von Oberschwarzach,
  10. Lorenz Sanktjohanser, Leitender Ministerialrat im Referat 62 Naturschutzrecht und stellvertretender Leiter der Abteilung 6 für Naturschutz und Landschaftspflege4 im Umweltministerium,
  11. Matthias Schneider, Rechtsprofessor,
  12. Seufert, Rechtsanwälte
  13. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz,
  14. Siegfried Ständecke, Bürgermeister von Michelau,
  15. Steffen Vogel, MdL (CSU), Jurist und Beirat des Anti-NLP-Vereins „Unser Steigerwald“,
  16. Unser Steigerwald, Anti-NLP-Verein

Im Folgenden zitiere ich aus Zeitungsartikel, in denen die Gegner des GLB ihre Argumente vortragen. Der Artikel ist nach Jahren gegliedert:

Danksagung

Ulla Reck kümmert sich um das Pressearchiv auf der Webseite des Freundeskreis Nationalpark Steigerwald. Ohne ihre sorgfältige Arbeit wäre dieser Artikel nicht möglich gewesen.

Nach oben
Nächste Seite: 2013

  1. Ministerin Scharf in der Zwickmühle, Fränkischer Tag vom 6.8.2015 []
  2. Ein Babylonisches Missverständnis, 1.12.2003 []
  3. siehe Chronologie der Aufhebung des GLB []
  4. siehe Organigramm des Umweltministeriums []