Der Gemeindewald im Tänntal

“Die Dimension [der Borkenkäferkalamität] ist auch für ihn [Förster Böge] als langjährigen Fachmann nicht fassbar.”
Finanz- und Wirtschaftsausschuss Ilsenburg, 10.9.2019

 

Förster Böge zum Zustand des Gemeindewalds

Am 10.9.2019 tagte der Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Stadt Ilsenburg.1Die Niederschrift der ganzen Sitzung finden Sie hier.

TOP 5 war ein Bericht zum Zustand des Gemeindewalds. Berichterstatter war Förster Lutz Böge.

Halten wir fest:

  • 50 ha Kahlschlag erzielen Einnahmen von 200.000 €.
  • Unterm Strich kosten 50 ha Kahlschlag also ungefähr eine Dreiviertel Million €.
  • Die Kosten trägt entweder die Stadt oder das Land oder der Staat oder die EU.

Die Überschrift des Tagesordnungspunkts ist falsch gewählt; Böge berichtet nicht über den Zustand des Gemeindewaldes. Dieser war allgemein bekannt. Böge berichtet vor dem Finanz- und Wirtschaftsausschuss über die Kosten großer Kahlschläge. Dass diese notwendig waren, stand von vornherein fest. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung. Vielleicht haben die Ausschussmitglieder ja tatsächlich intensiv weiter beraten. Vielleicht fanden die Kahlschläge im Tänntal tatsächlich erst nach stundenlanger Diskussion statt.

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Fortsetzung folgt