Großkahlschlag am Neubruck

Anfahrt und Wanderweg

Die Riesenkahlschläge in den Hochlagen des Falkenstein-Rachel-Gebiets liegen häufig versteckt und abseits der großen Wanderwege – dort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Die Waldabteilung Neubruck aber liegt unmittelbar neben der Nationalparkstraße zwischen Spiegelau und Neuschönau. Und diese Straße wird täglich von hunderten Autos befahren. Die Dörfer Spiegelau, Riedlhütte, Reichenberg, Höhenbrunn, St. Oswald und Guglöd liegen nur einen Spaziergang weit entfernt. Der Kahlschlag der Jahre 2006 und 2007 hat sich vor aller Augen abgespielt.

Der ungefähr 4 km lange Rundweg beginnt am Parkplatz Filzwald. Von dort wandert man nach Westen und folgt der Markierung mit der Ringelnatter. Wo der Wanderweg im rechten Winkel nach Süden abknickt, steht das auf der vorigen Seite erwähnte Desinformationsschild.1

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Satellitenbilder von Google Earth

  1. vergleiche das sehr ähnliche Informationsschild „Kleiner Käfer – große Wirkung“ am Ruckwiesberg nahe dem Falkenstein []