Wanderung Welyka Uholka

Der Fluss Kamjanyj

Biegt man an der Weggabelung1 links ab, wandert man auf einem sehr schmalen Trampelpfad zunächst in nordwestlicher Richtung.

„Linkerhand fließt der kleine, aber sehr malerische Fluss Kamjanyj. Am gegenüberliegenden Ufer ragen mächtige Kalkfelsen empor. Es sind die östlichen Ausläufer der Felsenkette ‚Hrebinj‘, die sich bis hierher erstrecken.“2

Bei Google-Maps heißt der Fluss „Kamens’kyi Stream“. Er mündet weiter südlich in den Fluss Welyka Uholka.

Auch auf der rechten Seite des Pfads fließen Bäche:

An den Ufern der Bäche und des Flusses Kamjanyj stehen bis nah ans Wasser ausschließlich Buchen. Die Schulbuchweisheit stimmt nicht, dass an Gewässern zwangsläufig immer „Erlen, Eschen und Weiden“ wachsen.3

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Die Einsamkeit der unberührten Wildnis

  1. siehe Panoramafoto Nr. 2 []
  2. Urwälder im Zentrum Europas, S. 100 []
  3. siehe beispielsweise das LIFE+-Projekts „Wald-Wasser-Wildnis“ in der Eifel []