Kahlschlag im Hohenhorster Buchenwald

„[Es] ist […] wichtig, den Wald in dauernder Verjüngung zu erhalten, also genügend Bäume nachwachsen zu lassen. Wenn man das verantwortungsbewusst und dem natürlichen, angepassten Wachstum des Waldes entsprechend umsetzt, ist dies zugleich ein Beitrag für Ökologie und Umweltschutz.“
Dirk Middelmann, Förster für Recklinghausen1

 

Panoramafotos des Kahlschlags

Das erste Panoramafoto habe ich von einem der Holzpolter am Straßenrand aus aufgenommen. Es ist 5,6 MB groß. Die Auflösung beträgt 4.595 x 1.440 Pixel. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Foto und wählen dann “Link in neuem Fenster öffnen”. Dann öffnet sich das Panorama. Wählen Sie mit F11 die Vollbildansicht und zoomen Sie mit der Tastenkombination “Strg+” in den Bild hinein und mit “Strg-” aus dem Bild heraus. Mit den vertikalen und horizontalen Bildlaufleisten können Sie  in dem Panorama herumscrollen.

Panorama des geräumten Windwurfs in Hohenhorst

 

Das zweite Panorama entstand an derselben Stelle. Allerdings ist der Ausschnitt etwas größer. Die Auflösung beträgt 6.634 x 1.440 Pixel. Die Datei ist 8,2 MB groß.

Panorama des geräumten Windwurfs in Hohenhorst

 

Beim dritten Panorama stand ich auf einem Baumstumpf und habe herunter auf den Waldboden fotografiert. Die Auflösung beträgt 5.656 x 1.440 Pixel. Die Datei ist 7,1 MB groß. Auf dem Panorama sind dicht nebeneinander vier Rückegassen zu erkennen:

 

Rückegassen auf dem geräumten Windwurf in Hohenhorst

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: 29. August 2014 – Brief an Herrn Klinger

  1. Mit dem Förster durch Wald und Flur, in: Stadtmagazin Castrop-Rauxel, Oktober 2009, Ausgabe 69, S. 6 []