Zerstörung des Stadtwalds

Firma Siepmann Forst

Durchgeführt wurde das Kettensägenmassaker von der Firma Siepmann Forst aus Bottrop-Kirchhellen.

Dass ausgerechnet diese Firma auf ihrer Webseite Werbung für ihr Dauerwald-Konzept macht und sich rühmt „minimalinvasiv“ vorzugehen, ist nur noch bizarr: „Der Wald soll tun, was er ohnehin tun will: Wachsen – und dabei nur mit minimalem, äußerst sparsamen Zutun gefördert werden“ (Bewirtschaftungskonzept, Hervorhebungen von mir). Auf einem der vielen Holzpolter lag sogar ein alter Biotopbaum, der außen Fruchtkörper des Zunderschwamms trug (siehe Foto unten rechts).

Epilog

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung