Forstdirektor Wipf erteilt Nachhilfe

Einleitung

Riesige, bis zu 4 m hohe und über 20 m lange Holzpolter zu beiden Seiten des Wegs im FFH-Gebiet Köllnischer Wald: Im November 2014 hatte das Forstunternehmen Bertil Karlsson eine rund 7 ha große Fläche des Bottroper Fernewalds durchforstet. Förster Volker Adamiak vom Forststützpunkt Heidhof des RVR Ruhr Grün gab den Auftrag dazu. Ich hatte darüber einen Artikel geschrieben: Holzrausch im Fernewald.

 

Damit nicht genug: Auch der benachbarte Schlehenkamp war von einem Harvester durchforstet worden. Dabei war der Waldboden durch Rückegassen im Abstand von nur 20 Metern schwer beschädigt worden. Auch diesen Verstoß gegen eine ordnungsgemäße Forstwirtschaft1 hatte ich dokumentiert: Bodenzerstörung am Schlehenkamp.

 

Grund genug, den Leitenden Forstdirektor Herrn Jörg Wipf, Betriebsleiter von RVR Ruhr Grün, um eine Stellungnahme zu bitten. Am Ende wird Wipf sich weigern, auf meine Fragen zu antworten. Er erteile keinen „weiteren Nachhilfeunterricht“. Die Seite ist gegliedert in folgende Abschnitte:

 

Nach oben
Nächste Seite: Erstes Schreiben an Herrn Wipf

  1. siehe Landesforstgesetz § 1 b []