Mein Fiasko auf dem Westweg im Oktober 2019

Schluss – Alternativen

Einige Leser werden jetzt vielleicht fragen: „Mal abgesehen von der Bäckerei Nikolaus – wo bleibt denn das Positive?“ oder „Was ist denn die Alternative?“ Nun – ich habe für mich zwei praktische Konsequenzen gezogen:

Westweg mit Bus & Bahn

Die beste Ehefrau von allen und ich werden im nächsten Jahr eine Ferienwohnung in der Nähe des Westwegs mieten. Von dort aus werden wir einzelne Etappen des Westwegs gehen. Auf die Idee gebracht hat mich der Flyer „Westweg mit Bus & Bahn“ von Schwarzwald-Tourismus. Dort hat man mit viel Liebe und Sorgfalt 12 Touren zusammengestellt, wo man mit mit dem ÖPNV jeweils wieder zurück zum Start fahren kann.

Dieser Art, den Westweg zu gehen, hat mindestens drei Vorteile:

  • Bei schlechtem Wetter bleibt man einfach in der Ferienwohnung oder geht mit Regenschirm im Kurpark spazieren oder oder oder …
  • Man schleppt keinen schweren Rucksack.
  • Ferienwohnungen sind deutlich preisgünstiger als Hotels.

Alternative Schluchtensteig

Der Schluchtensteig ist kein alter historischer Fernwanderweg. Sondern er ist neu. Und das ist auch gut so! Man merkt es sofort an der Länge der Etappen: immer nur rund 20 km. Und das reicht auch völlig. Selbst wenn man so gemütlich gehen will wie ich und ständig fotografiert, kommt man also immer ohne Zeitnot ans Ziel.

Wenn das Geld reicht, gehe ich den Schluchtensteig schon im nächsten Jahr. Denn wie schon in der Einleitung gesagt: Ich möchte nicht irgendwann in einer Serie mitspielen „Mit 80 Jahren durch den Schwarzwald“.

Nach oben
Zurück zur Einleitung