Von Winnetou und Robin Hood – der SPIEGEL-Artikel über die BBIWS

Schluss – Der Misserfolg der Online-Petition

Der SPIEGEL-Artikel war völlig nutzlos. Die Online-Petition der BBIWS startete am 1. Dezember 2018. Zum Zeitpunkt des Erscheinens des SPIEGEL-Artikels lief die Online-Petition also bereits gut einen Monat. Sie hatte damals rd. 40.000 Unterschriften. Zwei Monate später, also Ende März, waren es 81.000. Das sind 0,1 % der Wahlberechtigten bei Bundestagswahlen.1 Die Petition ist leider ein Misserfolg. Trotz SPIEGEL.

Nachwort

Einige Leser werden jetzt vielleicht vorwurfsvoll fragen: „Wo bleibt denn da das Positive?“ Und ähnlich wie Wolfgang Streeck könnte ich darauf antworten: „Was, wenn es gar nichts Positives gäbe?“2 Aber das wäre falsch. Denn es gibt Positives: Mein Fitness-Studio hat den SPIEGEL abbestellt.

Nach oben
Zurück zur Einleitung

  1. 2017: 61,69 Mio., siehe Wahlberechtigte bei Bundestagswahlen in Deutschland bis 2017 []
  2. Gekaufte Zeit – Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus, Berlin 2013, S. 9. Zu Streeck siehe auch seinen hervorragenden Vortrag in der Tele-Akademie vom 14. April 2019: Politische Stagnation – Reflexionen über einen unhaltbaren Zustand []