Norbert Panek – Deutschland, Deine Buchenwälder

Panek_Deutschland_deine_Buchenwaelder

Ich gebe zu, ich bin befangen: Denn Panek hat in seinem neuen Buch vier Fotos von mir verwendet. Ich hoffe jedoch, dass man mir mein Lob des Buches trotzdem abnimmt. Denn Lob hat dieses Buch wirklich verdient: Panek hat sich nämlich die Mühe gemacht, sich durch den chaotischen Wust an Zahlen der dritten Bundeswaldinventur (BWI) durchzukämpfen und diejenigen Zahlen herauszusuchen, die für den Schutz der Buchenwälder wirklich von Belang sind. Dafür zwei schlagkräftige Beispiele:

Totholzmengen

Bei der medienwirksamen Präsentation der Zahlen der BWI wurde viel Tamtam um die angeblich gestiegenen Totholzmengen gemacht. Panek sucht die Tabelle heraus, die die ungeschminkte Wahrheit erzählt:

Totholz_BWI
https://bwi.info; 69Z1JI_L202of_2012_L203

Hinweis: Die Ergebnissdatenbank der BWI ist so chaotisch konstruiert, dass Laien abgeschreckt werden. Ich bin mir sicher, dass dies gewollt ist. Laien sollen die wichtigen Daten nicht finden. Für die obige Tabelle gibt es keinen Link, auf den Sie bloß klicken müssten. Sie müssen sie selbst in einem umständlichen Verfahren erzeugen. Und das geht so: Klicken Sie auf der Einstiegsseite das Thema „Totholz“ in der mittleren Spalte „Ergebnisse einfach und schnell“ an. Wählen Sie dann das Thema „8.04 Totholz-Baumartengruppe“ aus. Dann müssen Sie ganz unten auf der Seite „Tabelle ändern“ anwählen. In der Auswahlbox „Vorspalte(y)“ entscheiden Sie sich für „Totholztyp 7+2+1)“, die anderen Auswahlboxen lassen Sie unverändert. Klicken Sie auf das Feld „ok“. In einem letzten Schritt machen Sie oben rechts ein Häkchen an „Zeilen gegen Spalten vertauschen“. Und sollte mir jetzt einer der freundlichen Herren vom Thünen-Institut erzählen, dass das doch alles ganz einfach sei, springe ich ihm an den Hals!

Paneks Fazit:

„Salopp formuliert, sind Windwürfe in kalamitätsanfälligen Nadelholz-(Fichten-) Beständen der zurzeit größte Totholz-Produzent im deutschen Wald.“1

Biotopbäume

Die BWI bietet nur die folgende Tabelle:

Biotopbaeume_BWI

https://bwi.info; 82Z1JI_L2481of_2012

Donnerlittchen! 93 Millionen Biotopbäume! Das Dumme ist nur, dass es insgesamt in Deutschland 7,6 Milliarden Bäume2 gibt. Biotopbäume machen also nur 1,2 % aus. Panek:

„Die Ergebnisse sind niederschmetternd: […] Die Zahl der tatsächlich markierten und vor Forstmaßnahmen geschützten Biotopbäume ist so gering, dass sie statistisch kaum ins Gewicht fällt. In den Buchenwälern sind es rund 0,3 Millionen Bäume, also etwa 0,027 Prozent des Gesamt-Buchenbestands [..]. Nimmt man die errechneten Stammzahlen als Wertmaßstab, dürfte der ‚integrierte‘ Naturschutz als Modell im deutschen Wirtschaftswald kläglich gescheitert sein.“3

Paneks Buch hat das Zeug zum Klassiker. Wer handfeste Zahlen zum wirklichen Zustand des deutschen Waldes sucht, wird hier fündig.

Norbert Panek, Deutschland, Deine Buchenwälder, Daten – Fakten – Analysen, Ambaum Verlag, Vöhl-Basdorf 2016, 18,90 € (Pro Buch gehen 1 € als Spende an den Förderverein Nationalpark Nord-Steigerwald.) Eine Leseprobe finden Sie hier.

 

  1. S. 117 []
  2. davon 1 Milliarde Buchen []
  3. S. 120, Hervorhebungen von mir []