Insel Vilm

„… ich habe kaum jemals wieder das Gefühl so ganz reinen, schönen und einsamen Naturerlebens gehabt wie damals auf dem kleinen Eilande, das sonst niemand zu sehen pflegt, der Rügen besucht.“ (Carl Gustav Carus, 1819)

Einleitung

Die Insel Vilm gehört zur Kernzone des Biosphärenreservats Südost-Rügen. Auf dem Vilm werden seit fast 500 Jahren keine Bäume mehr gefällt. Der Wald mit seinen uralten Buchen und Eichen ist sensationell. Die Seite ist gegliedert in folgende Abschnitte:

 

Lage und Anfahrt

Die Insel Vilm liegt im Süden der Insel Rügen in der Ostsee. Die nächsten Kleinstadt ist Putbus. Die Schiffe zur Insel legen vom Hafen Lauterbach ab.


Größere Kartenansicht

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Insel zu besuchen: Auf der Insel gibt es eine Außenstelle des Bundesamts für Naturschutz. Alljährlich veranstaltet diese einen „Tag der Offenen Tür“ im Sommer und einen „Herbstspaziergang“. Dann können Sie umsonst mit dem Fährboot „Ina“ des Bundesamts zur Insel fahren und sich ohne Führung frei auf dem Rundweg im Nordteil der Insel, dem Großen Vilm, bewegen. Der Süden mit Mittel- und Kleinem Vilm ist für Besucher ganzjährig gesperrt. Termine erfragen Sie am besten telefonisch.

 

Von März bis November fährt die Fahrgastreederei Lenz vormittags mit der MS „Julchen“ zur Insel. Dort findet dann eine zweieinhalbstündige, geführte Wanderung auf dem 3 km langen Rundweg um den Großen Vilm statt.

Nach oben
Nächste Seite: Buchenwald im Nordwesten des Großen Vilm