Wundersame Biotopbaumvermehrung in Porta Westfalica

E-Mail von Herrn Barkmeyer vom 28. März 2018

Am 28. März 2018 erhalte ich eine E-Mail. Wie schon bei der E-Mail vom 31. August 2017 ist der Absender Frau Ursula Klein. Sie ist die Sekretärin von Herrn Barkmeyer. Kopien der E-Mail gehen an  Roland Schockemöhle (Leiter des RFA Hochstift), Achim Büscher (Revierleiter), Dirk Kreienmeier, Yuri Kranz (Justiziar) und Pressesprecher Michael Blaschke (Pressesprecher).

Biotopbäume im FFH-Gebiet „Wälder von Porta Westfalica“

Sehr geehrter Herr Adrian,

mit Schreiben vom 08.03.2018 haben Sie einen Antrag auf Information gestellt. Darin wurden 3 Fragen zur Anzahl von Biotopbäumen im FFH-Gebiet „Wälder von Porta Westfalica“ formuliert. Zur Beantwortung dieser Fragen habe ich gegenüber dem RFA Hochstift um Mitteilung entsprechender Daten gebeten.

Die Daten werden vor Ort von dem zuständigen Revierleiter, Herrn Büscher, erhoben. [Herr Büscher ist] noch bis zur 14. KW krankgeschrieben. Eine abschließende Beantwortung Ihrer Fragen wird deshalb bis zum 06.04.2018 nicht möglich sein. Die Beantwortung wird deshalb voraussichtlich erst in der zweiten April-Hälfte erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

In Vertretung

Heinrich Barkmeyer
Wald und Holz NRW
Stellvertretender Leiter,
Leiter Koordination Stabsstellen
Albrecht-Thaer-Str. 34
48147 Münster

Stubben einer Altbuche in der Mitte von Buchenstangenholz, Biotopbaum im Hintergrund halbrechts

Ich antworte noch am selben Tag:

Sehr geehrter Herr Barkmeyer!

Herzlichen Dank für die Information!
Ich wünsche Ihnen Frohe Ostern!
Und Herrn Büscher wünsche ich Gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen
Franz-Josef Adrian

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: E-Mail an Frau Schulte-Zurhausen vom 8. Mai 2018