Wundersame Biotopbaumvermehrung in Porta Westfalica

Brief an Herrn Barkmeyer vom 8. Januar 2018

einzelner Biotopbaum vor Stangenholz; am linken Bildrand mehrere Stubben

Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen
Herr Heinrich Barkmeyer
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147 Münster

Az 956_Adrian_RFA 12_FBB_21; Ihr Schreiben vom 14.11.2017

Sehr geehrter Herr Barkmeyer!
Ich wünsche Ihnen ein Frohes Neues Jahr und möchte mich nachträglich für Ihr Schreiben vom 14.11.2017 bedanken. In diesem Schreiben teilen Sie mir freundlicherweise folgendes mit: „Es befinden sich ca. 25 Biotopbäume auf jedem Hektar.“ Zu diesem Satz habe ich zwei Fragen:

1.
Leider bleibt unklar, was mit „jedem Hektar“ gemeint ist. Ist damit „jeder ha“ der beiden Waldunterabteilungen 5002 A und 5003 A gemeint, deren Bestandesblätter Sie mir beigefügt hatten? Oder bezieht sich „jeder ha“ auf den ganzen Biotoptyp 3719-0063-2012 im FFH-Gebiet „Wälder von Porta Westfalica“ (DE-3719-301) oder sogar auf das gesamte FFH-Gebiet?

2.
Der FSC-Standard spricht davon, dass als „Orientierungswert“ durchschnittlich 10 Biotopbäume pro ha „angestrebt“ werden. Warum übertreffen Sie diesen Wert gleich um mehr als das Doppelte?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese beiden Fragen bis Ende Februar beantworten. Sie werden mir sicherlich beipflichten, dass die Antworten nicht dem Datenschutz unterliegen. Noch mehr würde ich mich freuen, wenn Sie etwas ausführlicher antworten könnten als beim letzten Mal.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Franz-Josef Adrian

Nach oben
Zurück zur Einleitung