Alles so schön bunt hier

Einleitung

In seinem Buch „Naturschutz ohne Natur“ erzählt Peter Wohlleben die folgende fiktive Geschichte aus einer vielleicht nicht allzu fernen Zukunft:

„Viehweiden und Zuckerrohrplantagen haben den Regenwald verdrängt. Gnadenlos brennt die Sonne auf den ausgedörrten Boden. Außer dem Sirren von Zikaden ist kaum ein Laut zu hören. Aus der grünen Hölle von einst ist eine menschlich verursachte Steppe geworden, hier und da garniert mit halb vertrockneten Sträuchern. Beim Umsehen bleibt der Blick an einem großen Schild hängen: ‚Willkommen im Naturschutzgebiet Amazonasweiden'“.1

Wenn Sie diese Geschichte für realitätsfern und an den Haaren herbeigezogen halten, dann lesen Sie sich bitte einmal das folgende Schild durch, das die NRW-Stiftung Natur – Heimat – Kultur am Eingang des Naturschutzgebietes Perlenbach und Fuhrtsbachtal aufgestellt hat:

Desinformationsschild Perlenbach

Ich möchte die inhaltlichen Fehler des Schildes in 2 Schritten kritisieren:

* Der Seitentitel „Alles so schön bunt hier“ ist ein Zitat aus dem Song „TV-Glotzer“ von Nina Hagen.

 

Nach oben
Nächste Seite: Kulturlandschaften sind keine Naturlandschaften

  1. S. 7 []