Rückegassen im Wettergrund

Schwere Bodenschäden durch Rückegassen

Die folgenden Fotos entstanden Ende Februar 2014 im Wettergrund. Sie zeigen die schweren Bodenschäden, die durch die Rückegassen entstanden. Die Bodengleise waren so tief, dass ein ausgewachsener Golden Retriever darin verschwindet. Verantwortlich für die Fäll- und Rückearbeiten ist das Niedersächsische Forstamt Oldendorf der Hessischen Landesforsten. Forstamtsleiter ist Christian Weigel. Der Einschlag erfolgte im Revier Langenfeld. Leiter der Revierförsterei ist Uwe Sprick.

Der Golden Retriever auf den Fotos hatte ganz offensichtlich sein Frauchen oder Herrchen verloren und tollte fröhlich im Schlamm und in den tiefen Pfützen herum, die sich in den Bodengleisen gebildet hatten.

 

Ohne diesen lustigen Vierbeiner wäre ich beim Anblick der Bodenschäden wahrscheinlich in tiefe Schwermut versunken. Vermutlich ist das der Grund, warum Förster nie ohne Hund in ihren Forst gehen.

 

Bei einer derart schonungslosen Holzrückung bleiben natürlich Rückeschäden an den verbliebenen Bäumen nicht aus:

 

Wenn Sie mehr über das Thema „Bodenzerstörung“ erfahren möchten, empfehle ich Ihnen z. B. meinen Aufsätze „Bodenzerstörung am Schlehenkamp“ oder „Holzrausch im Fernewald„.

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Schirmschlag im Wettergrund