Buchenwald Grumsin

Schluss

Zum Totalreservat, in dem jede forstwirtschaftliche Nutzung untersagt ist, wurde der Buchenwald Grumsin in der allerletzten Sitzung des Ministerrats der DDR am 12. September 1990. Danach wurde der Ministerrat aufgelöst. Ein Mann, der das sogenannte Nationalpark-Programm maßgeblich vorangetrieben hat, war Michael Succow, damals stellvertretener Umweltminister in der Regierung von Hans Modrow. Das Schlusswort gebührt Succow:

“Spätere Generationen werden einen Urwald vor den Toren der Stadt Berlins erleben können, dessen Konturen wir schon jetzt schemenhaft erahnen.“1

BlumbergerMuehleMichaelSuccow

Michael Succow (Mitte) im September 2016 am NABU-Erlebniszentrums Blumberger Mühle – rd. 7 km nordöstlich des Grumsiner Buchenwalds

Nach oben
Zurück zur Einleitung

  1. M. Luthardt, R. Schulz, M. Wulf, Ein Buchenwald im Wandel der Zeit – 300 Jahre Nutzungsgeschichte im Grumsiner Forst, Rangsdorf 2004, S. 5 []