I’m as mad as hell and I’m not going to take this anymore!

Liebe Leser!

Ich mache Pause für 4 Wochen. Ich bin völlig ausgebrannt. Ich komme mit meinen Beiträgen den alltäglichen Katastrophen nicht mehr hinterher. Es ist einfach zuviel!

1. Hohenhorst
Am vergangenen Freitag habe ich einen Kahlschlag in einem Buchenwald direkt neben dem Autobahnparkplatz Hohenhorst am Autobahnkreuz Recklinghausen entdeckt. Dort wurde nach Schäden durch den Pfingssturm Ela ein kleiner Buchenwald komplett geräumt. Der Buchenwald war durch die Durchforstung im letzten Jahr destabilisiert worden.

 

2. Dubbel
Am Montag musste ich einen Vortrag von Prof. (FH) Dubbel über die geplante neue Bürgerbeteiligung in Essen über mich ergehen lassen. Durchforstungen und Sturmschäden haben nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun haben. Ehrenwort!

 

3. Essen-Kettwig
Am Mittwoch habe ich einen riesigen Sturmwurf in einem frisch durchforsteten Buchenwald in Essen-Kettwig fotografiert.

 

4. Virchowwäldchen
Und heute am Donnerstag habe ich Fotos von einem 2 Fußballfelder großen Kahlschlag mitten in Bottrop an der Virchow- und Randebrockstraße gemacht. Das Wäldchen war vor 2 Jahren von Förster Markus Herber von Wald-und-Holz-NRW durchforstet worden (siehe Wäldchen bekommt wieder Licht, WAZ vom 16.2.2012). Dann wurden viele Bäume des destabilisierten Waldes vom Pfingststurm Ela umgeworfen. Woraufhin Herber den Wald nun komplett hat kahlschlagen lassen.

 

5. BUNDter Wald in NRW
Der Artikel in der aktuellen NRW-BUND-Postille von Megaherbivoren-Freund Holger Sticht, Vorsitzender des BUND-NRW, ist eine einzige Zumutung und man möchte laut schreien: I’m as mad as hell and I’m not going to take this anymore!

 

Aber einen habe ich noch! Und zwar:

6. Brief von Michael Börth vom Regionalforstamt Ruhrgebiet an den BUND-Bottrop

Als Antwort auf seinen Protest gegen die Zerstörung des Becker-Walds bekam der BUND-Bottrop folgenden Brief:

Boerth_1

Boerth_2