Exkursion in den Hohen Buchener Forst

Abteilung Pflanzung: 16 Altbuchen pro Hektar

Noch mehr Altbuchen hat Oltsch in der Abteilung Pflanzung gezählt. Dort wachsen auf 50 ha noch über 800 Buchen, die 186-195 Jahre alt sind. Der Unterstand ist ungefähr 25-30 Jahre alt.

 

Diese zweischichtigen Bestände, wie sie in den Abteilungen Holzkreuz und Pflanzung stehen, sind typisch für den Steigerwald: Sie gehen zurück auf die Durchforstungen von Dr. Georg Sperber, der von 1972 – 1998 das Forstamt Ebrach leitete.

 

Statt die alten Buchenwälder wie befohlen kahlzuschlagen („Raus mit den faulen Gesellen!“, Max Preßler) und Fichten und Kiefern anzupflanzen, lichtete er die alten Wälder nur auf, zäunte die Flächen, um sie vor dem Wildverbiss der Rehe zu schützen, und leitete so erfolgreich die Naturverjüngung ein.

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Wertvolle Altbuchen