Experten gegen Kahlschläge

Manfred Bauer

Bauer ist damals stellvertretender Leiter des Nationalparks Berchtesgaden und dort zuständig für das Sachgebiet „Management und Entwicklung“. Auch er spricht nicht ein einziges Mal von Kahlschlägen.

Schirmlosigkeit an der Paternosterklippe1

Nur 800 ha Fichtenwälder will die Verwaltung überhaupt umbauen. Davon werden jährlich 11 – 16 ha durch Femelschläge aufgelichtet und „Buche und Tanne […] durch Pflanzung eingebracht“. Er betont sogar, dass „ein leichter Schirm im Femelloch [verbleibt], um die Konkurrenz durch Fichte und Wildkraut zu dämpfen“.2 Insgesamt rechnet die Verwaltung in Berchtesgaden mit nur 5.000 Fm Fichtenholz pro Jahr.

Fichtenholzproduktion an der Paternosterklippe3

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Sven Anders

  1. siehe Karte []
  2. S. 23, Hervorhebung von mir []
  3. siehe Karte []