Naturzerstörung durch den Neubau der Jennerbahn

6. Ein Kredit für 372 Jahre

Im Geschäftsjahr vom 1. November 2015 bis zum 31. Oktober 2016 erwirtschaftete die Berchtesgadener Bergbau AG bei einem Umsatz von 4,19 Mio. € einen Gewinn von 50.000 €.1 Für den Neubau der Jennerbahn wurden 37,2 Mio. € Kredite aufgenommen. Vorstandsvorsitzender Michael Emberger erwartet für die Zeit nach dem Neubau der Jennerbahn ganz optimistisch eine Verdopplung der Umsätze auf „7 bis 8 Millionen Euro“.2

Nehmen wir an, nicht nur der Umsatz würde sich verdoppeln, sondern auch der Gewinn. Dann würde die BBAG nach dem Neubau 100.000 € Gewinn machen. Nehmen wir weiter an, die Kredite würden mit 0 % verzinst und die BBAG würde den gesamten Gewinn in die Tilgung des 37,2 Mio. Kredits stecken. Dann würde die BBAG 372 Jahre brauchen, um den Kredit zu tilgen.

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Ohnmacht des Bund Naturschutz

  1. Berchtesgadener Anzeiger vom 5. Juli 2017 Gute Zahlen im letzten Jahr der alten Jennerbahn []
  2. Berchtesgadener Anzeiger vom 5. Juli 2017 Bis zu 8 Millionen Euro Umsatz erwartet []