Riesenkahlschlag am Rindelloch

„Eine verzögerte, halbherzige, von faulen Kompromissen durchsetzte Umsetzung der Naturschutzziele in einem Nationalpark wird früher oder später als ‚Etikettenschwindel‘ bezeichnet werden.“
Hans Bibelriether 1

 

Drei Panoramafotos der Kahlhiebe

Osthang des Rindelbachs

Das erste hochauflösende Panoramafoto ist 4,5 MB groß. Seine Auflösung beträgt 4.290 x 1.200 Pixel. Es zeigt den Osthang des Rindelbachs. Ich stehe auf einer Rückegasse auf dem Westhang. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Foto und wählen dann “Link in neuem Fenster öffnen”. Dann öffnet sich das Panorama. Klicken Sie mit der Lupe auf das Bild, wählen Sie mit F 11 die Vollbildansicht und scrollen Sie mit den vertikalen und horizontalen Bildlaufleisten in dem Panorama herum.

Rindelloch Panorama

 

Bampferfleck

Das zweite Panoramafoto zeigt die Anhöhe am Bampferfleck. Es ist 4,9 MB groß. Die Auflösung beträgt 4.423 x 1.200 Pixel

Bampferfleck Panorama

 

Nicht geräumter Windwurf am Lackenberg

Das dritte Panoramafoto wurde vom Rindelsteig aus aufgenommen. Der Blick geht nach Norden. Im Hintergrund liegt der nicht geräumte Windwurf „F1: Lackenberg“. Der Fichtenwald zwischen Windwurf und Rindelsteig wurde kahlgeschlagen. Das hochauflösende Panoramafoto ist 4,6 MB groß. Die Auflösung beträgt 5.018 x 1.200 Pixel.

Rindelloch_Panorama_3

 

 

Nach oben
Zurück zur Einleitung
Nächste Seite: Der nicht geräumte Windwurf am Lackenberg

  1. Hans Bibelriether, Natur Natur sein lassen in Nationalparken – Warum fällt das so schwer?, in: Nationalpark 1/2007, S. 8-13 []