Der Minderwertigkeitskomplex des Nationalparks Bayerischer Wald

Über die DDR schreibt Stefan Wolle:

„Ein Geburtstrauma und permanenter Liebesentzug hatten zu einem schweren Minderwertigkeitskomplex geführt […]. […] Streben nach Anerkennung und Zuwendung […] waren die Folgen der traumatischen Deformation.“1Die heile Welt der Diktatur, München 1999, S. 28

Ein „Geburtstrauma“ hat es bei der Gründung des NLP Bayerischer Wald 1970 zwar nicht gegeben. Aber was dann in den 80er und 90er Jahren passierte, das muss auf die Verwaltung traumatisch gewirkt haben:

Collage aus Zeitungsartikel der Jahre 1983-1999 im Hans-Eisenmann-Haus

Als ich das Zitat oben las, erinnerte ich mich an einen Text, den ich 2016 zwar schon geschrieben, aber nicht veröffentlicht hatte. Dies hole ich nun nach: Stiefkind und Minderwertigkeitskomplex.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.