Gesche Jürgens und das rumänische Ablenkungsmanöver

Ein Drittel der ZDF-Dokumentation „Die Wahrheit über das Heizen mit Holz“ berichtet über das Abholzen der rumänischen Urwälder. Ich halte auch diesen Teil der Dokumentation für sehr ärgerlich und schlecht gemacht. Es führt zu nichts anderem als einer „3-Sekunden-Wut“ (Nico Semsrott) und dem diffusen Gefühl „Da müsste man wirklich mal was machen!“. Ich präsentiere Zahlen des Statistischen Bundesamts zu Pelletimporten aus Rumänien, die so gar nicht zu den Behauptungen von Gesche Jürgens von Greenpeace passen wollen. Außerdem veröffentliche ich einen Brief an das ZDF mit Fragen zum Film.

Lesen Sie hier meine ausführliche Kritik: Gesche Jürgens und das rumänische Ablenkungsmanöver.

Verstörende Zahlen zu Greenpeace

Wie hoch ist das Gehalt von Gesche Jürgens, der „Waldkampaignerin“ von Greenpeace, die eine Hauptrolle in der Reportage Die Wahrheit über das Heizen mit Holz spielt? Schätzen Sie! Und wie hoch ist Ihrer Schätzung nach das Gehalt ihres Chefs, des „Kampagnengeschäftsführers“ Martin Kaiser?

Die Zahlen finden Sie hier: Verstörende Zahlen zu Greenpeace.

Gesche Jürgens und die Pelletheizung ihrer Eltern

Gesche Jürgens ist sogenannte „Waldkampaignerin“ bei Greenpeace. Die Wälder, die Greenpeace interessieren, liegen sonderbarerweise immer ganz weit weg im Ausland. Noch nie gab es von Greenpeace eine Waldkampagne für das Ruhrgebiet, den Harz oder den Bayerischen Wald. Jürgens twittert fast ausschließlich über Polen, Rumänien und Indonesien:

Ihr Auftritt im Film „Die Wahrheit über das Heizen mit Holz“ war eine Katastrophe. Hier geht es zum ersten Teil meiner Kritik: Gesche Jürgens und die Pelletheizung ihrer Eltern.