Buchempfehlung: Die Wilden 14 – von Thomas Michler und Susanne Zuda

„Jetzt ist er völlig verrückt geworden! Erst kritisiert er die Proteste am Hambacher Forst. Dann lobt er Ulrich Mergner. Und jetzt empfiehlt er ein Kinderbuch! Der spinnt doch!“ – Gut, ich gebe zu: Es ist ungewöhnlich für mich, ein Kinderbuch zu empfehlen.

Aber dieses Buch ist so zauberhaft, die Geschichte von Thomas Michler so phantasiereich und die Zeichnungen von Susanne Zuda so wundervoll, dass auch Erwachsene ihre Freude haben werden. Das Buch erzählt die unglaubliche Reise von Urwaldkäfern durch den Nationalpark Bayerischer Wald. Am Anfang der Reise mit ihrem „Entdeckerschiff“ sind es 11 Käfer, am Ende sind sie 14 und gemeinsam singen sie: „Wir sind wild und wir sind vierzehn … Wir sind die Wilden 14!“

Leseprobe aus dem Buch Die Wilden 14 von Thomas Michler und Susanne Zuda mit freundlicher Genehmigung des Lichtland-Verlags

Ihre Reise führt sie quer durch den Nationalpark: vom Hans-Watzlik-Hain, der „kleinen Urwaldinsel“, zum Lusen, dem „hohen Berg, dessen Gipfel mit riesigen Felsblöcken übersäht ist“.

Leseprobe aus dem Buch Die Wilden 14 von Thomas Michler und Susanne Zuda mit freundlicher Genehmigung des Lichtland-Verlags

Es gibt neben der Bildergeschichte einen Anhang, in dem viele Hintergrundinformationen zu den Urwaldkäfern stehen und der auch für Erwachsene sehr informativ ist. Ähnliche Informationen findet man sonst nur in sehr speziellen Fachzeitschriften. Bücher über Urwaldkäfer gibt es ja leider nicht und auch Wikipedia hilft nicht weiter.1

Leseprobe aus dem Buch Die Wilden 14 von Thomas Michler und Susanne Zuda mit freundlicher Genehmigung des Lichtland-Verlags

Und der Anhang informiert nicht nur über Urwaldkäfer, sondern auch über ihre Gefährten: z. B. den Gartenrotschwanz, den Sperlings- oder den Habichtskauz.

Leider ist das Buch vergriffen und wird erst 2020 neu aufgelegt. Für 2019 ist zunächst ein Buch über die Wilden Biber geplant. Aber vielleicht entdecken Sie das Buch ja in einem Antiquariat oder Sie sind Lehrer und nutzen eines der Tagesangebote für Schulen des Nationalparks und lernen dabei Thomas Michler persönlich kennen. Denn Michler ist nicht nur ein Käferexperte, er ist auch pädagogischer Mitarbeiter des Nationalparks.2 Vielleicht hat er ja noch ein Restexemplar der Wilden 14. Auch für mich hatte er eines auftreiben können. Danke!

Franz-Josef Adrian, Thomas Michler und Prof. Dr. Jörg Müller auf der Suche nach Urwaldkäfer „Mike“ (Mycetoma suturale)

  1. siehe Wer kennt Quedius plagiatus? []
  2. siehe Den Urwald-Käfer in der Badewanne gefunden []